Januar 2017:

Angekommen! Es war ein langer Weg, aber jetzt sind wir hier und angekommen. Es ist immer noch nicht alles erledigt, aber allmählich stellt sich der Alltag wieder ein und ein beruflicher Neuanfang muss her! Solange nicht alle Details mit dem hiesigen Jugendamt geklärt sind, nehme ich meine Tätigkeit als Tagesmutter noch nicht wieder auf. Sobald sich daran etwas ändert, wird es hier natürlich sofort bekannt gegeben!

Nur eines steht auf jeden Fall fest: Ich möchte weiter mit Kindern arbeiten. Das ist es, was ich gut kann und was mich mit Freude erfüllt.

 

März 2016:

Familiäre Umstände bringen es mit sich, dass ich leider meine Tätigkeit als Tagesmutter bis auf weiteres unterbrechen muss. Wir werden nach Hamburg umziehen und abwarten, was uns das Leben dort an Überraschungen zu bieten hat. Ich freue mich auf meine Heimatstadt!

 

Januar 2016:

Was sich noch nicht weit herumgesprochen hat:

Seit Herbst 2015 gibt es eine sehr positive Änderung bezüglich des Anspruches auf Kindertagespflege:

Den sog. bedarfsunabhängigen Anspruch von max. 20 Stunden die Woche, d.h. für diese Zeiten muss kein Arbeitszeiten-Nachweis erbracht werden.

Hiermit soll der Bedarf für z.B. arbeitssuchende Elternteile oder Mütter im Mutterschutz abgegolten werden. Aber natürlich gibt es auch zahlreiche andere Situationen, in denen man diesen Anspruch sinnvoll nutzen kann.

Wir Tagesmütter freuen uns darüber!